Funktionsdiagnostik

Unter dem Begriff CMD (Cranio-Mandibuläre-Dysfunktionen) werden strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Kiefergelenksfunktion sowie dazugehörender Muskulatur zusammen gefasst.

Die Ursachen können vielfältig sein, z.B. angeborene oder erworbene Zahnfehlstellungen, Zahnverlust, Abnutzung der Zähne, Zahnknirschen und -pressen durch Stress bedingt, durch Zahnersatz oder Unfälle sowie angeborenen oder erworbene Fehlstellungen der knöchernen Strukturen des gesamten Körpers oder durch, im Beruf, im Alltag, der Freizeit oder im Sport über viele Stunden, eingenommene Fehlhaltungen.

Der Körper kompensiert diese Dysbalancen sehr lange Zeit. Wenn dies nicht mehr möglich ist, können sich Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Schwindel, Sehstörungen, Tinitus uvam. bemerkbar machen. Um den Körper wieder seinem „Lot“ näher zu bringen, werden die Diskrepanzen mittels einer 3D Aufbiss-Schiene ausgeglichen, vorzustellen, ähnlich wie Schuheinlagen, nur dass die Schiene im Mund wesentlich effektiver ist, da hier die größten Kräfte des Körpers herrschen. Dabei wird auch eine fachübergreifende Zusammenarbeit genutzt, z.B. Fachärzte der funktionellen und rehabilitativen Medizin, Orthopäden, Fachärzte der Inneren Medizin, Fachärzte der HNO, Augenärzte und besonders Osteopathen und Physiotherapeuten, ua.

Diese besondere Spezialisierungsrichtung kommt auch in Form von Sport-Funktions-Schienen zum Einsatz, um durch die verbesserte Zuordnung der Muskulatur und nachfolgender Strukturen eine effizientere Zusammenarbeiten zu bewirken und zu harmonischen, ausgeglicheneren Bewegungsabläufen, somit zu verbesserten Trainings- und Wettkampfzeiten führen kann.

Im kollegialen Austausch finden regelmäßige Stammtische und Arbeitskreise statt, sowie Angebote für Seminare und Workshops zu interessanten Gebieten der Zahnmedizin, betriebswirtschaftliche Themen oder Themen des Praxisalltags sowie Praxisgründungen oder -übergaben.