Zahnerhaltung in Leipzig

Sie wollen einen Zahnersatz bzw. Ă€sthetischen Zahnersatz möglichst umgehen und suchen nach Möglichkeiten, die ZĂ€hne natĂŒrlich zu erhalten? In diesem Beitrag wollen wir Ihnen einen kurzen Überblick geben, welche Methoden es gibt und bei welchen Erkrankungen bzw. BeeintrĂ€chtigungen sie angewendet werden.

In der Zahnarztpraxis Katrin Heinze – Dental Konzept Mensch bieten wir Ihnen hochwertige Zahnheilkunde auf Augenhöhe. Als Zahnarzt in Leipzig unterstĂŒtzen wir zahlreiche Patienten und Patientinnen bei der Zahnerhaltung und -behandlung in unserer Praxis. Kontaktieren Sie uns gerne telefonischer oder per E-Mail fĂŒr einen Termin.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin

Die beste Zahnerhaltung: Vorsorge bzw. Prophylaxe

WÀhrend man vor 20 Jahren noch vor allem auf die Behandlung von ZahnschÀden im Mund konzentriert war, geht es heute vor allem um das Vorbeugen von Erkrankungen. Die zahnÀrztliche Vorsorge bzw. Prophylaxe in Leipzig hat auch bei uns einen hohen Stellenwert.

Dabei geht es einerseits um Kontrolluntersuchungen bzw. die Funktionsdiagnostik in Leipzig und professionelle Zahnreinigungen, andererseits um Mundhygiene und ErnÀhrungsberatung. Nur das Zusammenspiel all dieser Einzel-Bausteine zeigt eine volle Wirkung auf Ihre Zahn- und Mundgesundheit.

Bei Karies: schonende, minimal-invasive FĂŒllungen

In der Kariestherapie kommen vor allem langlebige und minimal-invasive FĂŒllungen zum Einsatz. Nur bei starkem Befall der ZĂ€hne oder nach Wurzelbehandlungen können Teilkronen oder Kronen erforderlich sein. Dabei hĂ€ngt die Therapie maßgeblich vom aktuellen Karies-Stadium ab:

  • Anfangsstadium: Bei beginnender Karies behandelt man erst im Nachhinein invasiv. Vorab geht es darum, mit der richtigen ErnĂ€hrung, Pflege und kontinuierlicher Entfernung des Biofilms und mit Versiegelungen den Prozess zu verlangsamen. So wird die Entwicklung deutlich verzögert und erst viele Jahre spĂ€ter muss invasiv eingegriffen werden.
  • AusgeprĂ€gte Karies: Ist die Karies im Mund sehr tiefgreifend, wird meist ein Teil entfernt und ein Teil durch FĂŒllungstechniken isoliert. So wird das Fortschreiten gestoppt und eine traumatisch bedingte Wurzelbehandlung vermieden. Sehr hĂ€ufig ist diese „selektive Kariesexkavation” eine geeignete und schonende Methode.

Bei ZahnfleischentzĂŒndungen: Entfernung der Ablagerungen

EntzĂŒndungen des Zahnhalteapparats (auch: Parodontitis) sind der hĂ€ufigste Grund fĂŒr den Zahnverlust im Erwachsenenalter. Sie werden durch bakterielle Ablagerungen und Zahnstein verursacht, worauf sich das Zahnfleisch und umliegende Knochen zurĂŒckbilden. Dadurch verliert der Zahn seine StabilitĂ€t, was sich ohne Behandlung immer weiter verschlechtern kann. 

Um die Parodontitis zu behandeln, entfernt man die Ablagerungen und bringt die EntzĂŒndung zum Abklingen. Dies wird in der Parodontologie heute sehr schonend mithilfe von Ultraschall realisiert.

Bei entzĂŒndetem Zahnnerv: Wurzelbehandlung

Ist der Zahnnerv entzĂŒndet, ist eine Wurzelbehandlung die einzige Möglichkeit, den Zahn zu erhalten. Nur so kann eine Entfernung des Zahnes verhindert werden. Die Wurzelbehandlung zĂ€hlt zu den wichtigsten Behandlungen in der Zahnmedizin und muss mit großer Sorgfalt durchgefĂŒhrt werden.

Dabei wird der Zahnnerv aus dem Zahninneren entfernt. Der Zahn wird von innen gereinigt, desinfiziert und im Anschluss versiegelt. Die Behandlung erfolgt mit lokaler BetĂ€ubung und ist somit völlig schmerzfrei fĂŒr den Patienten bzw. die Patientin. Dank der heutigen Techniken der Endodontie und Parodontologie bestehen sehr gute Chancen, den wurzelbehandelten Zahn auch langfristig zu erhalten.

Zahnerhaltung in der Zahnarztpraxis Katrin Heinze – Dental Konzept Mensch

Sie wollen Ihre ZĂ€hne natĂŒrlich erhalten und suchen eine Praxis in Leipzig, die Sie bei diesem Vorhaben effizient unterstĂŒtzt? Dann vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Termin in unserer Praxis und lassen Sie sich ausfĂŒhrlich zu Ihrer Ist-Situation beraten. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 341 479 13 11.

 

FAQs – Zahnerhaltung

Zahnerhaltung: Was ist das?

Der Begriff „Zahnerhaltung“ umfasst in der Zahnmedizin alle Maßnahmen, um die natĂŒrlichen ZĂ€hne zu erhalten oder weiterem Zahnsubstanz-Verlust vorzubeugen. Ziel ist es dabei, die Gesundheit und auch Ästhetik in einem möglichst guten Zustand zu bewahren.

Manchmal ist eine Zahnerhaltung nicht mehr möglich und die Entfernung eines Zahnes wird unvermeidlich. Dies kann z.B.  bei unbehandelter Karies, fortgeschrittener Parodontitis oder Zahnfehlstellungen notwendig werden. Hier wird die LĂŒcke dann hĂ€ufig durch Zahnersatz geschlossen.

Welche zahnerhaltenden Maßnahmen gibt es?

Je nachdem, wie der Ist-Zustand der ZĂ€hne ist, kommen unterschiedliche zahnerhaltende Maßnahmen infrage. Genaugenommen fangen diese bereits im frĂŒhen Alter beim richtigen und regelmĂ€ĂŸigen ZĂ€hneputzen an. In Zahnarztpraxen versteht man darunter vor allem:

  • Vorbeugen durch Vorsorge (Zahnprophylaxe)
  • Therapie bei Parodontose (ZahnfleischrĂŒckgang)
  • Therapie bei Parodontitis (ZahnbettentzĂŒndung)
  • Wurzelkanalbehandlungen
  • ZahnfĂŒllungen
  • Inlay, Onlays oder Overlays
  • Kronen

Was bedeutet Kons beim Zahnarzt?

Kons steht abgekĂŒrzt fĂŒr konservierende Zahnheilkunde und bedeutet letztlich nichts anderes als zahnerhaltende Maßnahmen. Auch hier geht es um die Art der Zahnbehandlung, die dem Erhalt der ZĂ€hne dient. Erhaltungsmaßnahmen wie Überkronung, FĂŒllungstherapie oder Wurzelkanalbehandlung sind typische Beispiele.

Warum ergibt Zahnerhaltung Sinn?

GrundsĂ€tzlich ist es das Ziel eines jeden Zahnarztes, bzw. einer ZahnĂ€rztin, die natĂŒrlichen ZĂ€hne so lange wie möglich zu erhalten. Das beginnt schon bei der richtigen Pflege und alljĂ€hrlichen Maßnahmen wie einer professionellen Zahnreinigung. So wird sichergestellt, dass Sie so lange wie möglich von der natĂŒrlichen Gesundheit und Schönheit Ihrer ZĂ€hne profitieren. Erst in spĂ€teren Schritten werden Therapien, Methoden fĂŒr Zahnersatz oder sogenannte „invasive Methoden“ angewandt.

Kann man meine ZĂ€hne noch retten?

HĂ€ufig, ja. Nicht jeder angegriffene Zahn muss gezogen werden und dank der modernen Zahnmedizin bestehen weit mehr Möglichkeiten fĂŒr den natĂŒrlichen Zahnerhalt. GrundsĂ€tzlich benötigt ein Zahn nur ca. 2 mm gesunde Zahnsubstanz ringsherum, damit ein erfolgreicher Aufbau wieder möglich ist. Dieses Prinzip nennt sich „Ferrule“ oder auch Fassreifen-Effekt. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, muss der Zahn entfernt werden.

Kann man meinen Zahn bei Karies noch retten?

Ein von Karies befallener Zahn wird mit einer FĂŒllung restauriert. So wird die weitere Zerstörung durch Bakterien verhindert und langfristig gestoppt. Die Art der Versorgung hĂ€ngt dabei vom Zahn und von der Tiefe des Befalls ab. Amalgam, Kunststoff-Mischungen, Inlays aus Keramik oder Gold sind beispielsweise zahnerhaltende Maßnahmen, die hier zum Einsatz kommen.

Was ist prothetische Versorgung?

Bei der „prothetischen Versorgung“ geht es letztlich um Zahnersatz, der stark beschĂ€digte oder fehlende ZĂ€hne komplett wiederherstellt. Dabei kann es sich um Kronen, BrĂŒcken, Prothesen oder Implantate handeln, je nach individueller Situation. Mithilfe der Funktionsdiagnostik werden die kĂŒnstlichen „ErgĂ€nzungen“ perfekt in Ihre Biss-Situation eingegliedert, sodass Sie viele Jahre unbeschwert kauen, sprechen und lĂ€cheln können.